Exkursion L’Alsace inconnue am 12. Juli 2014 mit Renate Liessem-Breinlinger


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Sie noch auf eine andere Exkursion hinweisen, die am zweiten Juli-Wochenende (12. Juli) stattfindet. Wieder einmal haben wir nach einem eher unbekannten Ausflugsziel im Elsass gefahndet: Die Fahrt in der Reihe „L’Alsace inconnue“ wird uns dieses Jahr zur Zaberner Steige führen.

Die Leitung der Exkursion liegt in den bewährten Händen von Renate Liessem-Breinlinger (Freiburg).

Die Römer waren nicht die Ersten, die den Vogesenpass bei Zabern nutzten, aber sie gaben dem Ort seinen Namen: Tres Tabernae. Die Zaberner Steige, nur 410 m hoch, Verbindung zwischen Elsass und Lothringen, dem Oberrhein und Paris, ist ein Lehrbeispiel der Verkehrsgeschichte vor landschaftlich reizvoller Kulisse. Im roten Sandstein sehen wir Wagenspuren aus der Antike und Relikte mittelalterlicher Wegführung. Wir folgen der komfortablen Chaussee aus dem 18. Jahrhundert, die Goethe als architektonisches Wunder bezeichnet hat. 1770 überquerte er den Col de Saverne zu Pferd und erinnerte sich noch 42 Jahre später in Dichtung und Wahrheit an den „Weg von unüberdenklicher Arbeit, schlangenweis über die fürchterlichsten Felsen“. Die Autobahn, eine Errungenschaft der 1970er-Jahre, überquert den Pass etwas weiter nördlich, tief eingesägt in den standfesten Stein. Die Eisenbahn und der Rhein-Marne-Kanal, Kunstbauten aus dem 19. Jahrhundert, wählten einen anderen Weg: Sie folgen dem engen Tal der Zorn westlich von Zabern und ersparten sich die letzten Höhenmeter durch einen Scheiteltunnel. Verlauf der Tagesexkursion: Den Vormittag verbringen wir im Gelände um den Col de Saverne, dann machen wir einen Abstecher ins Zorntal zu Kanal und Bahn. Zum Ausklang gibt es noch einmal Gelegenheit zu einem Blick ins weite Land von der Ruine Hohbarr. Dort lassen wir uns ein Telekommunikationsmittel des 18. Jahrhunderts erklären: den Chappe-Telegraphen.

Zeit: Freitag‒Samstag, 11.‒12. Juli 2014
Freitag 18.00 h Abendessen, 19.00‒21.00 h Vortrag im Waldhof, Samstag ca. 8.30‒ca. 18.30 h Fahrt.

Kosten (inkl. Fahrt, Eintritt): 53 Euro, ggf. zzgl. Unterkunft und Verpflegung (inkl. Lunchpaket): 56 Euro

Anmeldung: Waldhof e. V., Tel. 0761/67134, Fax 66584 (kostenfreie Abmeldung bis 20. Juni 2014).

In Kooperation mit Waldhof e. V. Freiburg

Ihre
R. Johanna Regnath


* * *
Dr. R. Johanna Regnath (Geschäftsführerin)
Alemannisches Institut Freiburg i.Br. e.V.
Bertoldstr. 45
79098 Freiburg
Tel. 0761-15 06 75-70
www.alemannisches-institut.de


 

Burgen-Karte

 

Partner

 
 
 

 

https://www.foerderkreis-archaeologie.de

TOP

 

Webdesign by Hans-Jürgen van Akkeren