Instagram

Menü

Burgen im mittelalterlichen Breisgau

SWR: Die Freiburger Stadtbächle gibt es schon seit fast 900 Jahren

Die Freiburger Stadtbächle gibt es schon seit fast 900 Jahren

Wasserleitungssystem im Mittelalter, ein Filmausschnitt des SWR Fernsehen Landesschau Aktuell

freiburger stadtbächlesystem seit fast 900 jahren
Interview mit Dr. Bertram Jenisch, Landesamt für Denkmalpflege RPS/Freiburg (SWR)


SWR.DE | Ausgrabungen zeigen Freiburger Stadtgeschichte: Wasserleitungen im Mittelalter


 

Buchvorstellung: Archäologische Ausgrabungen Baden-Württemberg 2015

archaeologische_ausgrabungen_BW_2015

 

Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart / Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V / Förderkreis Archäologie in Baden e.V. (Hrsg.)

Archäologische Ausgrabungen in Baden-Württemberg 2015

ISBN: 9783806233759

Beschreibung

Hrsg. vom Landesamt für Denkmalpfege im Regierungspräsidium Stuttgart, dem Archäologischen Landesmuseum, dem Förderkreis Archäologie in Baden und der Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e.V. 2015. 336 S. mit 238 farb. und 4 s/w, 17 x 23 cm, geb. Theiss, Darmstadt.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Ansprechend, übersichtlich und verständlich präsentiert dieser reich bebilderte Band die jüngsten Ergebnisse archäologischer Forschung in Baden-Württemberg aus erster Hand. In zahlreichen Beiträgen geben die Autoren Einblicke in Grabungsprojekte, die im Jahr 2015 zu interessanten neuen Erkenntnissen führten.


  • ISBN: 9783806233759
  • Seitenzahl: 336
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 238 Illustrationen, farbig;4 Illustrationen, schwarz-weiß

Quelle: http://www.wbg-verlage.de/shop/de/wbv/arch%C3%A4ologische-ausgrabungen-in-baden-w%C3%BCrttemberg-2015


 

Link-Tipp: Germanisches Online-Wörterbuch - Transkriptions-Hilfe

Link-Tipp zur Transkriptions-Hilfe

Germanisches Online-Wörterbuch von Gerhard Köbler - 5. Auflage 2014

mit guten truwen an alle generde
Das Versprechen für das gegebene Lehen: "...mit guten truwen an alle generde"
Quelle: StA Waldkirch U2 - 1315 Nov 14

Eine Urkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit kann als Original, als Konzept, als Kopie bzw. Abschrift oder als Registereintragung (zum Beispiel in Kopialbüchern, Cartularien, Traditionsbüchern) oder im größten Glücksfall in allen diesen Formen überliefert sein. Die frühesten Urkunden bis etwa zum Ende des 13. Jahrhunderts wurden in Latein verfasst. Übersetzungen solcher Urkunden sind ein wissenschaftlich aufwändiger Prozess. Nach und nach fertigten die Schreiber der Urkunden die Vereinbarungen in ihrer eigenen Sprache und somit im örtlichen Raum gesprochenen Dialekt. Sind dem Leser die Dialekte bekannt, so kann er den größten Teil einer Urkunde übersetzten. Jedoch kommen in den geschriebenen Zeilen oft Abkürzungen und alte germanische Wörter vor, die in unserer heutigen Sprache nicht mehr vorkommen und somit völlig unbekannt sind. Hierbei bietet das germanische Online-Wörterbuch von Prof. Dr. Gerhard Köbler eine große Hilfe.

Link-Tipp: http://www.koeblergerhard.de/germwbhinw.html

 


 

Link-Tipp: 500.000 Urkunden in Online-Archiv

Link-Tipp

Monasterium.net - über 500.000 Urkunden in Online-Archiv

Dieses online Portal ermöglicht zeit- und raumunabhängige Forschung. Mit mehr als 500.000 mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Urkunden aus über 60 Institutionen in 10 europäischen Ländern, ist Forschung von reiner Urkundenerschließung bis hin zur Anwendung der verfügbaren Informationen im Bildungssektor möglich. Monasterium sammelt jene historischen Dokumente Europas, die die politische, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung seit dem Mittelalter dokumentieren und bietet freien Zugang zu den ensprechenden digitalen Kopien.

Quelle/Link: www.monasterium.net

 


 

Seite 8 von 24

Burgen-Karte

 


 Besucher seit 1999

Heute748
Gestern1876
Woche6939
Monat28944
Insgesamt4486695

Aktuell sind 117 Gäste und keine Mitglieder online


Partner

Partner von
www.breisgau-burgen.de

 
http://www.foerderkreis-archaeologie.de

Go to top