Instagram

Menü

Presse 2017

Vortrag am Montag, 26. Juni 2017 um 20 Uhr, "Der Mauracher Berg im Fokus der Forschung"

Ergebnisse der Archäologischen Ausgrabungen 2011-2016.

Vortrag "Der Mauracher Berg im Fokus der Forschung"

Montag, 26. Juni 2017 um 20 Uhr, Vortragssaal des Sommerhof Schwarzwaldstr. 1, Denzlingen

DSCF0545 Mauracher_Berg_Denzlingen_006 Skelett01

Sechs Jahre haben die Archäologen der Universität Freiburg jeweils im Sommer innerhalb und außerhalb der Kirchenruine auf dem Mauracher Berg gegraben und dabei mehrere Vorgängerbauten entdeckt. Zahlreiche Gräber des 12. bis 15. Jahrhunderts lassen auf einen Friedhof mit Hunderten von  Bestattungen schließen. Damit ist gesichert, dass es schon vor 1497 (so die Jahreszahl über dem Portal der Kirchenruine) eine Pfarrkirche auf dem Berg gegeben hat, die als Mutterkirche des Glottertals („mater ad Glotter“) auch urkundlich bezeugt ist.

Am Montag, 26. Juni 2017, werden Prof. Dr. Sebastian Brather und Frau Dr. Valerie Schoenenberg um 20 Uhr im Vortragssaal des Sommerhof (Denzlingen, Schwarzwaldstr. 1) über die Ergebnisse der sechs Grabungskampagnen berichten und dabei auch erstmals einige Keramik-Funde zeigen. Prof. Dr. Dieter Geuenich wird in die Vorträge einführen. Die Bevölkerung ist zu dieser mit Spannung erwarteten Veranstaltung herzlich eingeladen.


Film: Hans-Jürgen van Akkeren 2014
Link: https://youtu.be/j0XiyGkrvWo

 


 

8. Apr. bis 29. Okt. 2017 Sonderausstellung Archäologisches Landesmuseum BW in Konstanz

Sonderausstellung 08.April - 29. Oktober 2017

Zu Gast bei Juden - Leben in der mittelalterlichen Stadt

Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg

Benediktinerplatz 5
78467 Konstanz
Deutschland

Landesausstellung Konstanz 2017

Infos zur Sonderaustellung: http://www.konstanz.alm-bw.de/de/zu-gast.html

 

 

Darmstädter Pessach Haggadah

Zwei Repliken für das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg in Konstanz

Hans-Juergen.van.Akkeren.2017 Pessach_Haggadah_1430_Replik1_Hans-Juergen.van.Akkeren Pessach_Haggadah_1430_Replik2_Hans-Juergen.van.Akkeren

Ein Beitrag in eigener Sache, von Hans-Jürgen van Akkeren

Die Anfertigung von zwei Repliken des Darmstädter Pessach Haggadah ist meine bislang spannendste künstlerische Herausforderung. Sie entstand für die Ausstellung „Zu Gast bei Juden“ am Archäologischen Landesmuseum in Konstanz (8. April bis 29. Oktober 2017).
Die prachtvolle Bilderhandschrift ist um 1430 am Mittelrhein oder am Bodensee geschaffen worden. Sie befindet sich heute in der Universität Heidelberg. Solche Bücher dienten als Handlungsanweisungen bei dem Fest vor dem Erev Pessach.
Das Kalbspergament wurde zunächst nach meinen Empfehlungen von einem spezialisierten Handwerker sorgfältig vorbehandelt. Ich habe es dann mit Farben aus hochwertigen mineralischen Pigmenten bemalt. Bis zur Fertigstellung von jeder der beiden Seiten habe ich etwa 100 Stunden gebraucht.
Seit vielen Jahren experimentiere ich mit mittelalterlichen Mal- und Schreibtechniken. Große Aufmerksamkeit genießen Nachschöpfungen der Wonnentaler Liederhandschrift (Graduale) aus der Zeit um 1360 oder der Waldkircher Stadtrechtsurkunde von 1300.

Großen Wert lege ich darauf, dass das Faksimile auch die Fehlstellen und Fehler des Originals aufweist.

Weitere Informationen zu den Repliken finden Sie hier: http://www.atelier-van-akkeren.de


 

BZ: Grabungen im Stadtteil Neuburg fördern älteste Weinpresse Süddeutschlands zutage

Badische-Zeitung

Freiburg, Sa, 18. März 2017

Grabungen im Stadtteil Neuburg fördern älteste Weinpresse Süddeutschlands zutage


Neuburg war schon im 11. Jahrhundert besiedelt. Das Bild zeigt eine Rekonstruktion des Stadtteils.
Foto: Hans-Jürgen van Akkeren (die Rekonstruktion zeigt die Vorstadt Neuburg um 1350)

Sieben Monate lang haben Archäologen die Baustelle an der Deutschordensstraße dokumentierend begleitet. Dort, wo ein Pflegeheim und Wohnungen gebaut werden sollen, befanden sich früher einige Meter tiefer Brunnen, Gebäude, Friedhof und Siedlungsstraße. Die Grabungen haben sich gelohnt. Eine der überraschenden Erkenntnisse: Neuburg ist älter als bislang gedacht.

Weiterlesen auf: http://www.badische-zeitung.de/freiburg/grabungen-im-stadtteil-neuburg-foerdern-aelteste-weinpresse-sueddeutschlands-zutage--134654095.html

BADISCHE-ZEITUNG.DE


 

Aus der Presse BZ: Oberried: Reste einer Burg stoppen ein geplantes Baugebiet

Aus der Presse Badische-Zeitung.de

Oberried, Mittwoch, 8. Februar 2017

Reste einer Burg stoppen ein geplantes Baugebiet

Denkmalpfleger haben auf einem Gelände in Oberried Reste einer mittelalterlichen Burg ausgemacht. Dort sollte eigentlich ein Baugebiet entstehen. Daraus wird jetzt wohl nichts.

Das Bodenradarbild zeigt deutlich die Umrisse des ehemaligen Burgturms und Überreste der sogenannten Vorburg in Oberried.
Foto: Landesdenkmalpflege Baden-Württemberg

Weiterlesen auf: http://www.badische-zeitung.de/oberried/reste-einer-burg-stoppen-ein-geplantes-baugebiet

 

BADISCHE-ZEITUNG.DE | VON BADISCHE ZEITUNG


 

Aus der Presse BZ: Oberried: Für Archäologen eine Sensation

Aus der Presse Badische-Zeitung.de

Oberried, Samstag, 11. Februar 2017

Für Archäologen eine Sensation

Die Burgreste in Oberried sind außergewöhnlich gut erhalten.

Unter diesem Hügel in Oberried befinden sich Reste einer mittelalterlichen Turmhügelburg.
Foto: Markus Donner

Weiterlesen auf: http://www.badische-zeitung.de/oberried/fuer-archaeologen-eine-sensation

 

BADISCHE-ZEITUNG.DE | VON BADISCHE ZEITUNG


 

Ausstellung in Freiburg 500 Jahre Haus "Zum Walfisch" 8.12.16 bis 27.01.17

500_Jahre_Haus_zum_Walfisch

Bekanngabe des Breisgau-Geschichtsvereins "Schau-ins-Land"

Ausstellung

500 Jahre Haus "Zum Walfisch"


8. Dezember 2016 bis 27. Januar 2017
Meckelhalle, Sparkassen Finanzzentrum, Freiburg

Eine Ausstellung anlässlich des 500-jährigen Bestehens des 1516 fertiggestellten Hauses "Zum Walfisch" der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau unter Mitarbeit des Museums für Stadtgeschichte Freiburg und des Stadtarchivs Freiburg.

Unsere Mitglieder Peter Kalchthaler M.A. und Hans Sigmund werden an folgenden Terminen jeweils um 16 Uhr öffentliche Führungen anbieten: 14.12., 21.12. und 28.12.2016 sowie 04.01., 11.01., 18.01. und 25.01.2017

Immer Mittwochs, Anmeldung ist nicht erforderlich. Siehe Flyer im Beitrag
_______________________________________________________________

Breisgau-Geschichtsverein "Schau-ins-Land"
Geschäftsstelle:
Stadtarchiv Freiburg i.Br.
Grünwälderstr. 15
79098 Freiburg
0761/201-2701

www.breisgau-geschichtsverein.de
info[at]breisgau-geschichtsverein.de

 

 


 

Weitere Beiträge...

Burgen-Karte

 


 Besucher seit 1999

Heute327
Gestern1611
Woche327
Monat20865
Insgesamt4694202

Aktuell sind 61 Gäste und keine Mitglieder online


Partner

Partner von
www.breisgau-burgen.de

 
http://www.foerderkreis-archaeologie.de

Go to top